http://www.agarn.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=302178&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
15.10.2019 06:01:25


Aus der Amtsstube Mai 2015 - November 2015

Aus der Amtsstube
Auszüge aus den Protokollen der Gemeinderats-Sitzungen
Die untenstehende Auflistung der im Prinzip unverändert übernommenen Auszüge aus den Protokollen der Sitzungen des Gemeinderates umfasst die Zeit zwischen dem Redaktionsschluss des letzten Agarnärs und dem Redaktionsschluss dieser Ausgabe. Um die Übersicht bei der Lektüre zu erleichtern, werden sie in thematische Gruppen mit entsprechenden Untertiteln zusammengefasst. Die Datumsangaben über den jeweiligen Texten entsprechenden den Daten der Gemeinderatssitzungen.


Aus der Amtsstube
Agarnär Nr. 29 vom November 2015

Jahresrechnung 2014 der Gemeinde

05.05.2015
Laufende Rechnung (in Franken)
Aufwand 2‘685‘143.06
Ertrag 2‘713‘674‘98
Ertragsüberschuss 28‘531.92
Investitionsrechnung (in Franken)
Ausgaben 891‘429.00
Einnahmen 179‘878.85
Nettoinvestition 711‘550.15

Nettoverschuldung 1‘109.30 pro Kopf

Jahresrechnung 2014 der Kirche
Laufende Rechnung (in Franken)
Aufwand 179‘294.50
Ertrag 54‘413.16
Mehraufwand Kultus 124‘881.34

Der Gemeinderat genehmigt die Jahresrechnungen.

Kommissionen

05.05.2015
Wahlen und Abstimmungen
Kantonale und eidgenössische Abstimmungen vom 14. Juni 2015
Am Sonntag, 14. Juni 2015 finden kantonale und eidgenössische Volksabstimmungen über folgende Vorlagen statt:
kantonal:
eidgenössisch:

(Erbschaftssteuerreform)

Zu den kantonalen Vorlagen hat Staatsrat Maurice Tornay sämtliche Gemeinden per Email über die  Vorlagen informiert.
Gesetzesentwurf zur Förderung der Bergbahnen im Kanton Wallis
Die Bergbahnen legen in einem Entwurf des kantonalen Fördergesetzes ihre Situation im Vergleich zu  Nachbarorganisationen und International dar:
Das Gesetz weist folgende Leistungsziele auf:

Die WBB (Walliser Bergbahnen) bedanken sich im Voraus für die Unterstützung der Gemeinden.

16.06.2015
Baukommission
Als Bauabnahme-Tag wird der 19. September 2015 anberaumt.
Es werden folgende Neubauten abgenommen:
Nicolas Murmann, David Amacker, Gaston Lagger, Raoul Wyssen, Fussen Trockenschmiede.
sowie folgende Kleinbauten:
Jacqueline Rotzer, Guido Lötscher, Emil Amacker, Josef Furrer, Irma Wyssen, Philipp Fux.

Allgemeine Verwaltung

24.03.2015
Raumplanungsgesetz
Der Gesamtgemeinderat nimmt an der Informationssitzung des Kantons Wallis zum neuen Raumplanungsgesetz am 24. März 2015 im La Poste in Visp teil.

05.05.2015
Canal9
Der Fernsehsender Canal9 steckt in finanzieller Krise. Durch die Umverteilung der Gebühren durch das BAKOM fehlen dem Sender ca. 1.8 Mio. Franken, die wie folgt erbracht werden sollen:

Die Unterwalliser Gemeinden haben für die Jahre 2015/2016 einen Beitrag von
2 Franken/ pro Kopf der Bevölkerung gesprochen.
Die Gemeinde Agarn klärt vorgängig die Situation mit den umliegenden Gemeinden und spricht gegebenenfalls den Beitrag von 2 Franken pro Kopf für die Jahre 2015/2016.

05.05.2015
Revisionsbericht Quadis Gemeinde und Pfarrei
Der Revisionsbericht liegt vor. Die Schlussbesprechung mit dem Gemeindepräsidenten findet am kommenden Freitag statt. Die Jahresrechnung ist sauber, korrekt und vollständig erstellt.

05.05.2015
Vereine, Anlässe, Parking
Den Vereinsverantwortlichen wird als Nachfassaktion zur Präsidentenkonferenz nochmals schriftlich die Benützung und Abgabe der Gemeindelokalitäten in Erinnerung gerufen.
Da immer wieder Anfragen von teils auswärtigen Vereinen und sogar für Privatveranstaltungen eingehen, dass keine Parkkontrollen stattfinden sollen, muss hier an dieser Stelle der Gemeinderat einen Grundsatzentscheid treffen und die Ausnahmen zum Parkreglement definieren.

26.05.2015
Debitoren Steuern und Diverse
Dem Gemeinderat wird detailliert die Ausstandsliste zur Kenntnis gebracht.
Der Gemeinderat beschliesst, die bisherige Praxis, sämtliche Forderungen ohne Abzahlungsvereinbarung auf dem Rechtsweg umgehend einzufordern, weiterzuführen.

18.08.2015
Canal 9
Das Unterstützungsgesuch von Canal9 wurde von allen Gemeinden im Unterwallis positiv beantwortet, während im Oberwallis bisher 31 Gemeinden zustimmten und 19 Gemeinden die Anfrage negativ beantworteten.
Die Gemeinde Leuk hat dem Gesuch entsprochen und die Gemeinde Turtmann hat abgelehnt.
Die Gemeinde Agarn spricht den Unterstützungsbeitrag von 2 Franken pro Kopf für die Jahre 2015/2016.

08.09.2015
Regio-TV
Der Regio-TV wurde bereits im Frühjahr der Auftrag erteilt, den Web-Site-Film zu aktualisieren.
Neben der Poststelle wären noch andere Änderungen nötig.
Legislative
Am kommenden 01. Oktober 2015 findet ein Workshop Wahlschulung, organisiert von der Ocom, statt. 

29.09.2015
National- und Ständeratswahlen
Am Sonntag, 18. Oktober 2015 finden die National –und Ständeratswahlen statt.
Die Gemeindekanzlei organisiert die Wahlen.

29.09.2015
Debitoren Steuern und Diverse
Dem Gemeinderat wird detailliert die Ausstandsliste zur Kenntnis gebracht.
Der Gemeinderat genehmigt die Debitorenliste.

Gemeindepolizei

14.04.2015
Am 30. März 2015 fand im Dilei in Susten eine diesbezügliche Infositzung statt mit folgenden Gemeinden: Gampel-Bratsch, Guttet-Feschel, Inden, Oberems, Salgesch, Varen, Leuk, Agarn.
Die Gemeinden werden angeschrieben, um den Bedarf abzuklären.
Momentan sind noch keine konkreten Ansätze vorhanden.

05.05.2015
Gemeindepolizei Region Leuk
Die Gemeinde Leuk, als Bezirkshauptort und grösste Gemeinde und überdies noch einzige Gemeinde im Talgrund, die über eine eigene Gemeindepolizei (1 Mann) verfügt, übernimmt bei der Erarbeitung einer interkommunalen Gemeindepolizei den Lead.
An der ersten gemeinsamen Sitzung der Gemeinden wurde aufgrund einer Checkliste beschlossen, dass jede Gemeinde die Aufgaben, welche sie gerne durch diese neue Stelle abgedeckt haben möchte, auflistet und einreicht.
Die Aufgaben wurden in sicherheitspolizeiliche,  verkehrspolizeiliche und verwaltungspolizeiliche Aufgaben unterteilt:


Sicherheitspolizeiliche Aufgaben
a) Aufrechterhaltung und Durchsetzung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit
b) Lokale polizeiliche Anlauf und Auskunftsstelle der Bevölkerung
c) Präventive Patrouillengänge und - fahrten (Tag und Nacht gemäss Dienstplan)
d) Die Einsatzbereitschaft durch einen Pikettdienst
e) Kontrolle von verdächteigen Personen
f) Unterstützt die Kantonspolizei auf deren Verlangen hin im Rahmen ihrer Befugnisse
g) Kontrollaufgaben im Bereich des kantonalen Gesetzes über die Beherbergung und Bewirtung und den handel mit alkoholischen Getränken
h) Mithilfe bei der Suchtürävention
i) Die Unterstützung der kommunalen Stellen bei Amtshandlungen
j) Sicherheitsdienst im öffentlichen Verkehr
k) Auswertung der Vdeoaufnahmen (sofern vorhanden) gemäss dem Reglement über die Videoüberwachung auf öffentlichem Grund und Boden
l) Gewährleistung de rRuhezeiten
m) Hilf Rettungsorganisationen au deren Verlangen hin
n) Arbeitet mit den kommunalen Führungsorganen gemäss dem Bevölkerungsschutzgesetz zusammen

Verkehrspolizeiliche Aufgaben
a) Überwachung und Kontrolle des ruhendne und des fliessenden Strassenverkehrs auf dem Gemeindegebiete
b) Unterstützt die Kantonspolizei auf deren Verlangen hin im Rahmen ihrer Befugnisse
c) Verkehrsinstruktion in Kindergärten und Schulen
d) Verkehrssicherheitskationen in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung
e) Feststellung der ordnungsgemässen Signalisation und Markierungen der kommunalen Strassen und WEge in Zusammenarbeit mit dem Signalisationsverantwortlichen
f) Überwachung oder Ausführung von Absperrung und Umleitung des Verkehrs bei Anlässen
g) Öffnet und schliesst auf dem Gemeindegebiet, gemäss der Anordnungen der Sicherheitskommission, Strassen und Wege bei drohender Gefahr
h) Verkehrsüberwachung und Regelung bei Schaden- und Unfallereignissen
i) Vollzug des kommunalen Verkehrsreglements in den Bereichen Überwachung, Auskunft und Verkehrssicherheit

Verwaltungspolizeiliche Aufgaben
a) Zustellung von Verfügungen, Urkunden und Zahlungsbefehlen
b) Leisten von Rechtshilfe auf Anfrage
c) Bearbeitung Einbürgerungsgesuch

Kontrolle von:
a) Anschlagstellen gemäss Polizeireglement
b) Hunde - und Tierhaltung
c) Einhaltung der Umweltschutzgesetzgebung
d) Gesundheits- und seuchenpolizeilichen Vorschriften
e) Korrekte Benützung des öffentlichen Grund und Boden
f) Fremdenpolizeiliche Bestimmungen
g) Kontrolle und Unterhalt der Parkuhren

Sobald der Gemeinderat eine Auswahl getroffen hat, wird diese der Ressortverantwortlichen der Gemeinde Leuk mitgeteilt.

05.05.2015
Vernehmlassung Polizeigesetz Kanton Wallis
Auf das sich in der Vernehmlassung befindliche Polizeigesetz des Kantons Wallis muss die Gemeinde Agarn dringend Stellung beziehen.
Die Stellungnahme hat in Absprache mit umliegenden Kleingemeinden bis Mitte Juni zu erfolgen.

16.06.2015
Mit Schreiben vom 12. Juni 2015 hat die Gemeinde Agarn eine negative Stellungnahme zum vorgesehenen Polizeigesetz dem Kanton zugestellt. Die Gemeinde Agarn ist der Meinung, dass Sparmassnahmen des Kantons nicht auf Kosten der Gemeinden zu unternehmen sind.

08.09.2015
Am 11. Juni 2015 hat die Gemeinde Agarn eine Stellungnahme zur Revision des Polizeigesetzes abgegeben.
Sobald seitens Staat diesbezüglich Neuigkeiten bekannt werden, muss kommunal und/oder interkommunal eine Lösung erarbeitet werden.

18.08.2015
Ernennung
Zur besseren Schaffung von Ordnung im Dorf bezüglich ruhendem Verkehr und Spritzzeiten ernennt der Gemeinderat Gemeindearbeiter Helmuth Locher zum Kontrolleur.

Feuerwehr

14.04.2014
Neue Brandschutzrichlinien VKF 2015
Die Baukommission und der Gemeinderat wurden gestern, am 13. April 2015, vom Sicherheitsbeauftragten detailliert über die neuen Brandschutzrichtlinien informiert.
Defibrillator-Demo
Am 30. April 2015 findet in Agarn eine Demo-Übung zum Defi statt.
Die Bevölkerung wurde mittels Flyer orientiert. Die Anmeldefrist läuft noch.
Der Anlass wird durch den Samariterverein Salgesch unterstützt.

Abschluss-Nachtessen FW-Agarn
Das Abschlussessen findet am kommenden Freitag, 17. April 2015 im Hotel Central statt.

16.06.2015
Stützpunktfeuerwehr Region Leuk
Regelmässig anwesend von Agarn sind Alt-Kdt. Rainer Mathieu und Carlos Rodrigues.
Guido Lötscher wird im Herbst erneut versuchen, Feuerwehrpersonal zu rekrutieren.

Schule

14.04.2015
Streetsoccerturnier
Das JAST Bezirk Leuk fragt an, auf dem Areal der Schule Agarn, ein Spielfeld Street Soccer vom 06. bis 16. Mai 2015 aufzustellen. Das Ganze würde kostenfrei erfolgen.

05.05.2015
Schulspaziergang Kindergarten und Primarschule Agarn
Am 25. Juni 2015 findet die Schulreise der Schule Agarn statt.
Der diesjährige Ausflug geht in den Europapark nach Rust.
Eine Offerte der Firma Zerzuben für einen Doppelstock-Bus ist eingegangen, ebenso konnten die Zahlen für Eintritt und Lunchpaket in Erfahrung gebracht werden:
Bei diesem einmaligen Ausflug kommt die Schule für die Hälfte der Kosten auf, wodurch das Budget für Schulreisen eingehalten werden kann.

Lager Montana
Das Schulverlegungslager der 5./6. Klasse findet dieses Jahr wieder statt. Die Familie Mathieu/Studer hat die Schule Agarn vom 18. Mai bis 22. Mai 2015 eingeladen.
Am 22. Mai 2015 findet ebenfalls der Sporttag der Gesamtschule Agarn in Montana statt. Die Schulkommission und der Gemeinderat sind ebenfalls für das Fondue Chinoise am Mittag eingeladen.
Der Transport von 47 Kinder nach Montana und 67 Kinder plus Begleitpersonen zurück nach Agarn übernimmt die LLB für pauschal 1‘100 Franken.

16.06.2015
Anstellungsverfügung Caroline In-Albon
Der Gemeinderat bezeichnet Frau Caroline In-Albon, 23.10.1990, mit unbefristeter Dauer als Lehrperson an der Schule Agarn.

Revision Turnanlagen MZH
Die Firma Alder und Eisenhut hat anlässlich der jährlichen Revision der Turngeräte folgende Mängel festgestellt:
(was schon lange bekannt ist – die Anlage wird auch nicht benutzt).

dringend ersetzt werden, da dieser nicht nur von der Schule, sondern
auch vom Turnverein oft gebraucht wird.
Die eingegangene Offerte beträgt 3‘568.20 Franken für den geplanten Ersatz.
Es wird abgeklärt, ob und wie hoch die staatlichen Subventionen sind.
Der Gemeinderat beschliesst die Anschaffung.

18.08.2015
Die Schule Agarn hat am 17. August 2015 mit der Eröffnungsmesse offiziell ihren Betrieb wieder aufgenommen. Mit dabei war auch der neue Schuldirektor unserer Schule, Bernhard Fux.

Orientierungsschule

16.06.2015
Betriebskosten- und Investitionskostenabrechnung 2014
Die Betriebs- und Investitionskostenabrechnung 2014 der Regionalschule Leuk ist eingegangen und weist folgende Zahlen aus:

Gemeinde        Schülerzahlen      Betriebs-Kosten      Investitions-Kosten      Total
Leuk***                            90                   266 739               79 291            346 030
Agarn                             19                     56 489               17 118              73 607
Albinen                            04                     12 770                5 472              18 242
Guttet                             16                      45 119                9 198              54 317
Varen                              06                     21 550                13 307             34 857
Total                             135                    402 669              124 388           527 057

*** Kostenvorausanteil von 25% Gde Leuk in obiger Aufstellung nicht enthalten.

Kultur

14.04.2015
Glockenprojekt
Das Projekt geht planmässig voran. Das Budget kann eingehalten werden. Die Sockelpläne sind in Ausarbeitung. Die Einweihung findet am 20. Juni 2015 statt.

16.06.2015
Glockenweihe
Die Glocken sind aufgehängt und das Projekt annähernd fertig. Einzig mit der Umgebungsgestaltung konnte nicht fristgerecht abgeschlossen werden.
Deshalb wird das Projekt Glockenweihe aus terminlichen Gründen verschoben. Die Bevölkerung wird mittels Flyer zu gegebener Zeit eingeladen.

18.08.2015
Kulturaustausch Agarn-Ungarn
Zur 10-jährigen Eröffnungsfeier des Kulturhauses in Győrújbarát hat uns die neue Regierung nach Ungarn eingeladen. Die offiziellen Feierlichkeiten finden vom
25. bis 27. September 2015 statt. Dazu sind neben Agarn auch Partnergemeinden aus Italien und Deutschland eingeladen.
Es wird ein Gastro-Wettbewerb stattfinden, an welchem ein nationales Gericht für ungefähr 20 Personen zubereitet werden muss/darf/kann.
Der Gemeinderat beschliesst eine Delegation zu entsenden.

29.09.2015
Gofferlimärt
Am Sonntag, 25. Oktober 2015 findet der erste Gofferlimärt in Agarn statt. Neben den Verkaufsständen in der MZH werden Workshops im Grünen Zimmer mit Käsen, Stricken und Trockenmauern angeboten. Märchen aus dem Koffer (Boozu-Team), Clownin Amelie Poulette, Kaffee und Kuchen und Getränke auf der Bühne der MZH (Frauen-und Müttergemeinschaft) und Mittagessen im Grünen Zimmer (Stiftung Ischärs Agaru). Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

29.09.2015
Bild Millenium Agarn
Hermann Franziskus trägt der Gemeinde sein Milleniumsbild zum Kauf an. Der Preis für das Bild beläuft sich auf 1‘500 Franken.
Der Gemeinderat verzichtet auf die Anschaffung.

29.09.2015
Bezirksmusikfest 20./21. Mai 2016
Der Gemeinderat beschliesst neben dem Beitrag von 1'000 Franken an die Musikgesellschaft auch das Apéro zu übernehmen.

Sport

18.08.2015
FC Agarn Gesuch Nutzung «neuer Trainingsplatz»
Mit Schreiben vom 18. August 2015 stellt der FC Agarn ein zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht für die von der Gemeinde erworbenen Parzellen entlang der neuen Industriestrasse Ost.
Der Gemeinderat entspricht dem Gesuch und veranlasst die Erstellung einer Vereinbarung.

08.09.2015
Expropriationsgesuch Sportplatz
Mit Schreiben vom 31. August 2015 stellt die Gemeinde Agarn zu Handen des Staatsrates das Gesuch um Expropriation der beiden Parzellen an der Industriestrasse Ost in der Zone für öffentlichen Bauten und Anlagen zur Errichtung eines Sportplatzes.
Das Schreiben mit Planauszügen und Kostenschätzungen ist zur Weiterbearbeitung beim Staat.

29.09.2015
Vereinbarung FC Agarn
Mit Schreiben vom 18. August 2015 stellte der FC Agarn ein zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht für die von der Gemeinde erworbenen Parzellen entlang der neuen Industriestrasse Ost.
Der Gemeinderat genehmigt die ausgearbeitete Vereinbarung.

Kirche

14.04.2015
Abfallbehälter vor der Kirche
Vor der Kirche sollte auf Anregung der Sakristaninnen ein Abfallbehälter mit integriertem Ascher aufgestellt werden. Deshalb wurde eine Offerte bei Antaswiss eingeholt.

Fahnen Kirche
Die 6 m langen rot/weissen Bannerfahnen sind schmutzig und teilweise zerrissen und müssen deshalb demnächst ersetzt werden.

Friedhofmauer
Die Friedhofmauer weist einen groben Riss auf.
Dieser Riss muss behandelt werden, die Mauer mittels Eisen gesichert und zusätzlich Entwässerungslöcher gebohrt werden.

26.05.2015
Seelsorge Region Turtmann
Am Freitag, 17. April 2015 orientierte Vikar Josef den Gemeinde- und Kirchenratspräsidenten über die bevorstehende Versetzung nach Naters.
Inskünftig wird dieser Weggang durch eine Pastoralassistentin in der Person von Esther Metry-Bellwald ersetzt.
In unserer Seelsorgeregion wird Pfarrer Miron Hanus durch Marie-Theres Steiner und Esther Metry unterstützt.

Verabschiedung Vikar Josef
Die letzte Messe in Agarn hält Vikar Josef am 25. Juli 2015. Im Anschluss wird eine kleine Verabschiedungsfeier stattfinden.

Gesundheitswesen

16.06.2015
Hanow
Der Hausarztnotfall Oberwallis (Hanow), welcher sich in den Spitalzentren bewährt hat, erfuhr eine Anschubsfinanzierung von 2 Jahren durch den Kanton.
Um diesen Betrieb weiterzuführen, stellt der Walliser Ärzte-Verband an die Gemeinde ein Gesuch zur Kostenübernahme während den nächsten 2-3 Jahren von 3 Franken pro Kopf für den Pikettdienst.
Der Gemeinderat erachtet das Modell Hanow als sehr wichtig und gut.
Es kann nicht Sache der Gemeinden sein, den Notfalldienst mitfinanzieren zu müssen. Dies müsste unbedingt anderweitig oder via Kanton geregelt werden!
Als Entscheidungsgrundlage wird die Reaktion anderer Gemeinden abgewartet.

Alters- und Pflegeheime

18.08.2015
Das Alters- und Pflegeheim «Emserberg» in Unterems wurde in den vergangenen Jahren umgebaut sowie die Umgebung neu gestaltet. Tag der offenen Tür ist der
06. September 2015.
Auf vielfachem Wunsch wurde ausserhalb des Baubudgets ein kleines Wegnetz beim Altersheim errichtet. Dabei sind Kosten von über 292‘500 Franken aufgelaufen.
Deshalb ist eine Unterstützungsanfrage auf der Gemeinde eingegangen.
Beiträge ab 5‘000 Franken würden auf der Sponsorentafel aufgeführt.
Der Gemeinderat beschliesst einen Beitrag von 2‘500 Franken.

Schutzbehörde Region Leuk
14.04.2015
Am 27. März 2015 fand in Albinen die Jahresversammlung der Schutzbehörde Region Leuk statt.
Die Jahresrechnung 2014 und das Budget 2015 wurden genehmigt.
Die Rechnung 2014 schliesst mit folgenden Zahlen ab:
Einnahmen  137‘261.00 Fr.
Ausgaben     139‘781.94 Fr.
Resultat           - 2‘520.94 Fr.
Das Budget 2015 weist folgende Eckdaten auf:
Einnahmen    90‘500.00 Fr.
Ausgaben       93‘457.00 Fr.
Resultat           - 2‘957.00 Fr.
Der Gemeindebeitrag 2015 beträgt 4 Franken pro Einwohner.

Gemeindestrassen

14.04.2015
Kreuzgasse – Burgerngasse
Mittels Einladungsverfahren wurden folgende Baumeister- sowie Sanitär-Offerten am 18. März 2015 mit Eingabetermin 08. April 2015 versendet. Der Baubeginn, welcher mit den Unternehmern noch besprochen werden muss, ist auf 04. Mai geplant.
Es wurden folgende Kriterien und Gewichtung herangezogen: Preis 70%, Referenzen 5%, örtl. Kenntnisse 5%, Qualität und Termin 20%.
Die Offert-Eingaben wurden durch das Ingenieurbüro Zumofen+Glenz überprüft und bereinigt, was folgende Situation ergibt:

Sanitärarbeiten
UnternehmungPreisNoteRang
Alois Jenelten, Wisi Wasser + WärmeFr. 66'364.255.2Rang 1
Imboden Ignaz + Wyssen MichelFr. 76'238.453.9Rang 2
Kippel Leo und SöhneFr. 78'277.003.7Rang 3
Lauber IWISAFr. 80'707.903.5Rang 4


Baumeisterarbeiten
UnternehmungPreisNoteRang
Interalp Bau AGFr. 467'027.055.4Rang 1
Walpen AGFr. 494'295.205.1Rang 2
Theler AGFr. 540'778.754.5Rang 3
Schnyder Bau AGFr. 556'166.004.3Rang 4
Gebr. Zengaffinen AGFr. 669150.653.0Rang 5
Implenia Bau AGFr. 775'528.051.7Rang 6


Kein Angebot unterbreitet haben, trotz Anfrage, die Firma Mathieu Bau GmbH sowie Wyssen Strassenunterhalt AG.
Das Ingenieurbüro empfiehlt dem Gemeinderat die Arbeiten dem jeweils Erstrangierten zu vergeben.
Der Gemeinderat vergibt die Sanitärarbeiten aufgrund der bereinigten Offerten dem angebotsgünstigsten Unternehmer: Alois Jenelten zum Preis von 66‘364.25 Franken
Vorbehalten bleiben allfällige Skontoabzüge.
Der Gemeinderat vergibt die Baumeisterarbeiten aufgrund der bereinigten Offerten der günstigsten Unternehmung: Interalp Bau AG zum Preis von
467‘027.05 Franken.
Vorbehalten bleiben allfällige Skontoabzüge.
Die Variante «interner» Bauführer mit Werner Zeiter wird aus Kostengründen weiterverfolgt.
05.05.2015
Die Werkverträge sind den Unternehmungen zugestellt worden:
Die Startsitzung findet am Mittwoch, 06. Mai 2015 um 15.00 Uhr auf der Kanzlei in Agarn statt.
Dabei wird der Arbeitsvorgang durch den Baumeister erläutert und das Bauprogramm intern abgestimmt.
Am Freitag, 08. Mai 2016 findet um 17.30 Uhr eine Informationsveranstaltung der Anwohner statt, bei der die Gemeinde und der Projektingenieur das Vorhaben detailliert vorstellen und allfällige Fragen der Anwesenden beantworten.
Ein Programmablauf der Bauwasserversorgung wurde bereits im Vorfeld mit dem Sanitärinstallateur erarbeitet.
18.08.2015
Die Arbeiten schreiten planmässig voran. Ende August wird noch der Feinbelag folgen und alsdann kann das Projekt ohne grosse Mehrkosten abgeschlossen und abgerechnet werden.
Bei der Totalsanierung der Strasse wurde auch die bekanntlich defekte Oberflächenwasserleitung in der Dorfstrasse ersetzt sowie ein anderer ungewisser Schacht angeschlossen.
In der Ringstrasse wurde ein Oberflächenwasserschacht noch zusätzlich aus dem Strassenbereich geführt. Dieser dient der geplanten Trennung des Oberflächenwassers (Brunnen) in der oberen Burgerngasse.
Die Strasse Obere Burgerngasse muss bei der Verlegung der Oberflächenwasserleitung im Bereich der Kurve angepasst werden. Aufgrund des schlechten Allgemeinzustands wird an der nächsten Bausitzung am kommenden Dienstag eine Offerte für die Sanierung der Deckschicht angefordert.

08.09.2015
Obere Burgerngasse
Die Strasse Obere Burgerngasse muss bei der Verlegung der Oberflächenwasserleitung im Bereich der Kurve angepasst werden. Aufgrund des schlechten Allgemeinzustands wurde eine eine Offerte für die Sanierung der Strasse angefordert: Anpassen der Kurve sowie Teerung der ganzen Strasse.
Die Offerte der Firmen belaufen sich auf
Der Gemeinderat vergibt die Sanierungsarbeiten der Oberen Burgerngasse an die aufgeführten Unternehmungen.

14.04.2015
Aspstrasse
Die Öffnungszeiten der Aspstrasse werden wie folgt geregelt:
Grundsätzlich bleibt die Aspstrasse von Mitte November bis Anfang April geschlossen!

05.05.2015
Industriestrasse
Das am 15. Januar 2010 aufgelegte und vom Staatsrat am 30. Oktober 2010 bewilligte Projekt wurde zwischenzeitlich fertigerstellt und ist am 16. Dezember 2014 abgenommen worden.
Das Vernehmlassungsdossier, die Schlussabrechnung und der Vermarkungsplan mit den Enteignungslisten liegen während 30 Tagen auf der Gemeindekanzlei auf und zwar von Montag, 11. Mai 2015 bis Mittwoch, 10. Juni 2015.
Neben der Bekanntmachung im Amtsblatt vom 08. Mai 2015 werden die Eigentümer hierüber per Einschreibebrief orientiert.
Beschrieb Betrag in Franken
Baukosten Fr. 494'823.25
Baukosten beitragsrevelant Fr. 398'823.25
Mehrwert Zone braun30.00/m2Fr. 202'650.00
Mehrwert Zone rosa18.00/m2Fr. 26'190.00
Mehrwert Zone violett10.00/m2Fr. 4'360.00
Mehrwert Total Fr. 233'200.00


Industriestrasse Ost/ Fall Mathieu Bau
In wiederholten Sitzungen zwischen Claudia Mathieu mit ihrem Rechtsvertreter und der Gemeinde sowie der Schatzungskommission vor Ort konnte keine Einigung erzielt werden.
Deshalb hat die Schatzungskommission einen Entscheid fällen müssen:
Der schriftliche Entscheid mit Begründung wird demnächst auf der Kanzlei eingehen.
Dieser Entscheid der Schatzungskommission kann via Kantonsgericht von beiden Parteien angefochten werden.

08.09.2015
Industriestrasse Ost
Mehrwertabschöpfung/Vermarkung  und Expropriationsplan
Die Vermarkung sowie die Mehrwertabschöpfung wurden öffentlich aufgelegt. Die Anzeige erfolgte im kantonalen Amtsblatt Nr. 19 vom 08. Mai 2015. Die Auflagefrist lief vom 11. Mai 2015 bis 10. Juni 2015 und die Einsprachefrist endete am 10. Juli 2015.
Bei der Vermarkung, dem Expropriationsplan sind keine Einsprachen eingegangen.
Hingegen bei der Mehrwertabschöpfung sind Einsprachen eingegangen:
Die Bearbeitung der Einsprachen wird in den nächsten Tagen angegangen. Mit dem Präsidenten der Schatzungskommission, Martin Oggier, wurde diesbezüglich bereits Kontakt aufgenommen.
Ringstrasse Kreuzung Burgerngasse und Garenstrasse
Die Firma Schmid Pius AG offeriert diese Arbeiten an der Ringstrasse für 30‘947 Franken sowie die Flickarbeiten Garenstrasse für 4‘455 Franken.
Diese Arbeiten sowie weitere Kleinteerungen Langgasse, Ringstrasse und Dorfstrasse von jeweils zirka 3‘000 Franken werden dem ordentlichen Investitionsbudget belastet.
Der Gemeinderat vergibt diese Teerungs-Arbeiten an die Firma Schmid Pius.
Strassenbeleuchtung
Für die Erweiterung der Strassenbeleuchtung beim Friedhof, an der Dorfstrasse, Langgasse, Haslerleise und Doktorgut liegt eine Offerte über 16 Lampen und 13 Kandelabern vor.
Das Offerttotal der Firma Schreder beträgt 23‘132.30 Franken.
Der Gemeinderat beschliesst die Ausgabe.

Wasser

18.08.2015
Wasserversorgung Agarn
Auch in diesem ausserordentlich heissen Sommer war stets Überlauf im Reservoir. Die Pumpe Lehnen musste nicht zugeschaltet werden. Die Quellen lieferten ab April durchschnittlich 12.5 Liter Wasser pro Sekunde.
Einzig der recht hohe Wasserverbrauch während der Nacht von 3 bis 3.5 Liter pro Sekunde muss im Auge behalten werden. Handelt es sich um nächtliche Spritzer oder doch um ein Leck?
Der Analysebericht des Trinkwassers vom 20. Juli 2015 lieferte ein gutes Resultat.

18.08.2015
FC Agarn - Wasseranschlussgesuch
Der FC Agarn stellt ein Wasseranschlussgesuch für die Buvette.
Der Gemeinderat bewilligt das Anschlussgesuch Buvette (100er-Leitung).
Für das neue Berieselungskonzept muss später, zum gegebenen Zeitpunkt, ein neues Gesuch gestellt werden.

Abwasser

05.05.2015
ARA Radet - Mess-System
Die Betriebskostenabrechnung 2014 der ARA Radet weist für Agarn folgende Zahlen auf:
⅓ proportional nach beanspruchtem Bauvolumenanteil
⅔ proportional nach Wohnbevölkerung
macht für Agarn einen Betrag von 66‘734.55 Franken, was wieder 5.32% der Gesamtkosten der ARA sind.
Die Messstation ist inzwischen installiert. Die Probemessungen zwischen dem 11. und 20. April 2015 haben ein gutes Resultat ergeben. So liegt die Tagessumme während der Messperiode zwischen 130 und 180 m3. Des Nachts werden lediglich 0.5 l/Sek. in die ARA geleitet.
Neu werden die Kosten statt pro Kopf nach Verbrauch aufgeteilt, ohne Berücksichtigung der Regentage.

ARA Radet - Mikroverunreinigungen
Ab 2016 erhebt der Bund bei den ARAs eine Abwasserabgabe von 9 Franken pro
angeschlossenem Einwohner. Mit dem Ertrag werden Beiträge an die Erstinvestition zur Reduktion von Mikroverunreinigungen in den 100 grössten Schweizer Abwasserreinigungsanlagen getätigt. Die Gemeindeverwaltungen und die ARA-Zweckverbände wurden von der Dienststelle für Umweltschutz hierüber orientiert. Wie die Einwohner erhoben und die Verrechnung erfolgen soll, wird zurzeit noch geklärt. Wichtig aber ist, dass die Gemeinden prüfen, ob sie aufgrund ihres Abwasserreglementes diese 9 Franken zusätzlich einkassieren können.

18.08.2015
Abwasser
Nach der Ausarbeitung des Wasserreglementes wird im Herbst das Abwasserreglement neu gestaltet, nach den aktuellen Richtlinien und Vorgaben des Kantons.
Hierzu wird betreffend GEP mit dem Ingenieurbüro Teysseire & Candolfi Kontakt aufgenommen.

Umwelt

14.04.2015
Sonderabfall und Elektrosammlung 2015
Die Gemeinde Agarn beteiligt sich bis auf weiteres an der Sondersammlung.
Sonderabfälle und Elektroabfälle werden am 05. Mai 2015 zwischen 13.50 Uhr und 14.20 Uhr beim Werkhof entgegengenommen.
Die Bevölkerung wird mittels Anschlag und Internet über das Datum und die genauen Zeiten informiert.

05.05.2015
Feuer/Verbrennen in den Alpen
Die Weidenbesitzer der Gemeinden Agarn, Ergisch, Leuk und Oberems haben die Möglichkeit, ein Gesuch um Feuer im Freien auf der Gemeindekanzlei einzureichen.
Diese Feuer werden abgestimmt an folgenden zwei Daten im Mai bewilligt:
Gemeindedeponie Lehnen - Altlastenuntersuchung
Der Bericht des Umweltbüros Pronat ist eingegangen und wird in den nächsten Tagen der DUS zur Begutachtung weitergeleitet mit Kopie an die KBK.
Sobald die DUS den Bericht genehmigt hat, wird mit zusammen mit der Dienststelle für Wald und Landschaft das Wiederherstellungsverfahren (Baugesuch z.Hd. KBK) weiterverfolgt.
Ziel ist es, die Angelegenheit Ende 2015 definitiv abschliessen zu können.

08.09.2015
Deponie Lehnen
Der Bericht der historischen Untersuchung durch ProNat wurde vom DUS akzeptiert.
Bezüglich Gefährdung durch den Emsbach muss ein Situationsplan nachgeliefert werden sowie der Nachweis, dass keine konkrete Gefahr von Erosion der festen Abfälle durch den Bach erbracht werden.
Die Firmen ProNat und Geoplan haben den Auftrag, den ergänzenden Bericht der DUS bis zum 30. November 2015 zuzustellen.
Die Aufforstung/Wiederinstandstellung wurde bereits mit Mathias Hutter von der Dienststelle Wald und Landschaft vorbesprochen.

Wildbäche

14.04.2015
Meretschibach
Zwecks Unterhaltsplanung der kommenden Jahre lädt die Gemeinde Leuk zu einer gemeinsamen Sitzung ein, an der auch die Thematik Krisenstabaufgebot im Hinblick auf die fusionierte Feuerwehr diskutiert werden sollte.

05.05.2015
Aufgrund der Murgang-Ereignisse im Juli 2014 wird üperprüft, ob sich die Änderungen im Erosionsgebiet Bochtür negativ auf die im Hochwasserschutzkonzept definierten Szenarien auswirkt, ob allenfalls neue Intensitätskarten und damit neue Gefahrenkarten und die bestehenden Schutzmassnahmen erweitert und optimiert werden müssen.
Deshalb ist eine Offerte beim Ingenieurbüro WSL, André Burkhard AG einverlangt worden.
Das Angebot beläuft sich auf 29‘316.40 Franken und beinhaltet folgende Leistungen:
Phase I
Phase II

(Gefahrenkarte 1:5‘000, pdf, shapes, CD-DOM, Papier)
Der Gemeinderat vergibt die Arbeiten, welche zur Hälfte von der Gemeinde Leuk getragen werden und von Bund und Kanton subventioniert werden zu 90%.
Das Subventionsgesuch an den Kanton wird gestellt.

16.06.2015
Für die Unterhaltsarbeiten/Ausholzungen wurde eine Offerte beim Forstrevier Leuk einverlangt. Diese vorsichtig geschätzte Offerte für eine grobe Ausholzung des gesamten Bachlaufes beträgt 36‘153 Franken.
Diese Kosten würden zu 50% subventioniert und hälftig von den Gemeinden übernommen.
Diese anstehenden Arbeiten werden teilweise mittels Opra-Einsatz oder auch via Zivilschutz zu erledigen versucht, in Absprache mit der Gemeinde Leuk und dem Kanton Wallis.

18.08.2015
Meretschibach
Die Ressortverantwortliche Christine Bovet von der Gemeinde Leuk möchte gerne mit der Gemeinde Agarn eine Sitzung betreffend der Wildbäche in Sachen Unterhalt und Krisenmanagement noch vor Mitte September abhalten.
Präsident Bernhard Mathieu konsultiert seinen Terminkalender und gibt mögliche Termine bekannt.

Unterhalt Meretschibach - Offerte Forst
Das Forstrevier Leuk hat für den groben Unterhalt des Meretschibaches eine Kostenschätzung über 36‘154.10 Franken eingereicht. Damit könnte in einem ersten Schritt die kritischen Bäume entfernt werden.
Der Gemeinderat beschliesst die Ausgabe, welche von den beiden Gemeinden und dem Kanton finanziert wird.
Die Angelegenheit wird an der oben erwähnten Sitzung mit der Gemeinde Leuk besprochen.

Hydologische Gefahrenzonen Agarn
Die hydrologischen Gefahrenzonen der Gemeinde Agarn waren im Amtsblatt Nr. 19 vom 08. Mai 2015 publiziert und vom 11. Mai 2015 bis 10. Juni 2015 öffentlich aufgelegt. Einsprachen sind keine eingegangen. Das Dossier wird zur Homologation an den Staatsrat weitergeleitet.

08.09.2015
Meretschibach – Abrechnung Projekt
Die Abrechnung des Projektes Meretschibach 2. Etappe ist im Groben erstellt.
Die noch ausstehenden Subventionen über 197‘000 Franken betreffen das Unwetter 2014.
Im Weiteren sind noch 27‘000 Franken Subventionen von der ETH-Messstation ausstehend. In der 2. Etappe sind Kosten von 3.3 Millionen Franken aufgelaufen.
Unterhalt Meretschibach
In einer gemeinsamen Sitzung mit der Gemeinde Leuk wurde abgemacht, dass der Unterhalt des Meretschibaches gemeinsam organisiert wird.
Bei Grossereignissen werden Offerten einverlangt, die von der jeweiligen Gemeinde abgesegnet werden müssen. Der übliche Unterhalt wird gemeinsam angegangen.
Das Notfallkonzept Meretschibach wird gemeinsam mit Leuk angepasst.

05.05.2015
Emsbach
Das Schlussdossier des Hochwasserschutzkonzeptes Emsbach des Ingenieurbüros Teysseire & Candolfi ist vom Flussbauamt erneut zur Überarbeitung an das Ingenieurbüro retourniert worden.
Um innert nützlicher Frist das Schlussdossier mit der Schlussabrechnung und damit mit Abschluss des Projektes zu erstellen, kümmert sich der Gemeindepräsident um die Angelegenheit.

Emsbach
Aufgrund der gestrigen Begehung mit dem Ingenieur für Walderhaltung, Mathias Hutter, konnte dieser feststellen, dass die Kaution für die Aufforstung von 67‘000 Franken nicht zurückbezahlt werden kann, da die Aufforstung beim Schutzdamm bei der Stallung Wyssen durch dessen Vieh nicht nachhaltig war. Die kleinen Bäume und Sträucher längs dem Damm sind eingegangen oder gedeihen nicht.

16.06.2015
Am Dienstag, 09. Juni 2015 fand deshalb eine Sitzung mit der DWL, einer Kantonsjuristin sowie den Herren Raoul und Klemenz Wyssen statt.
Beide Parteien konnten dabei ihren Standpunkt erläutern und zusammen wurde folgendes Vorgehen vereinbart:
08.09.2015
Obwohl seitens Raoul Wyssen noch nichts unternommen wurde in dieser leidigen Sache, stellen wir nochmals das Gesuch um Rückerstattung des Aufforstungsfonds über 67‘000 Franken. Damit das Projekt abgerechnet und auf Ende Jahr abgeschlossen werden kann.
Der Gemeinderat beschliesst, da keine Einigung zu erwarten ist, dass der Damm in der Waldzone in ihrem Eigentum abgezäunt wird, um die Auflage für die Rückerstattung des Auflageprojekts zu erfüllen.
Abrechnung Projekt
Die aufgelaufenen Kosten betragen 2.2 Mio. Franken.
Zurzeit sind noch Subventionen von 89‘247 Franken ausstehend sowie der Aufforstungsfond über zirka 66‘700 Franken.

Raumplanung
14.04.2015
An der nächsten Sitzung sollte die Kommission ins Leben gerufen werden und alsdann über die Offerte Raum+ befunden werden.

26.05.2015
Der Gemeinderat willigt ein, eine Studie Raum+ zu starten.
Vorgängig wird die Kommission über diesen ersten Schritt informiert.

26.05.2015
Raumplanungskommission
Der Gemeinderat ernennt folgende Personen in die RPK:
Thomas Matter, Ressortchef, Rinaldo Karlen, Gemeinderat,
Bernhard Locher, Rolf Meichtry, Markus Roten, Beat Amacker, Gino Schnydrig
Die Startsitzung wird auf 23. Juni 2015 um 18.30 Uhr geplant.

16.06.2015
Die Vernehmlassungsfrist zum neuen Raumplanungsgesetz endet am 23. Juni 2015. Die Gemeinde Agarn hat bis zu diesem Datum Zeit, sich zum Gesetz zu äussern.

18.08.2015
Raumplanungsgesetz
Am kommenden Dienstag, 25. August 2015 findet in Brig um 17.30 Uhr eine Infoveranstaltung des Kantons betreffend Bauzonendimensionierung und Festlegung der Siedlungsfläche statt.
Es wird eine Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden gesucht, um evtl. gemeinsam ein Mandat an ein externes Fachbüro vergeben zu können.

Planungszone Emsbach
Die rechtskräftig ausgeschiedene Planungszone, gemäss Amtsblatt Nr. 20 vom
17. Mai 2013, ist zwischenzeitlich abgelaufen. Der Gemeinderat beschliesst das Projekt «Fussballplatz/Trainingsplätze» nicht mehr weiterzuverfolgen.

28.09.2015
Zonennutzungsplan
Am 17. November 2015 wird eine Informationssitzung mit den Kanton (Dienststelle für Raumentwicklung, Damian Jerien) betreffend Zonennutzungsplan stattfinden. Die Sitzung der Raumplanungskommission vom 8. Oktober 2015 wird abgesagt.

Landwirtschaft

26.05.2015
Vernetzungsprojekt
Die Planungsarbeiten für das Ökovernetzungsprojekt werden auf 150‘000 Franken geschätzt, davon werden 90‘000 Franken als Subventionen zurückfliessen.
Die Aufteilung der 60‘000 Franken Restkosten wird aufgrund der Flächen wie folgt auf die beteiligten Gemeinden vorgenommen:
BeteiligungGemeindeBetrag
25%OberemsFr. 15'000.00
25%ErgischFr. 15'000.00
25%Turtmann-UnteremsFr. 15'000.00
8%AgarnFr.  5'000.00
8%LeukFr.  5'000.00
8%Gampel-BratschFr.  5'000.00


Die Kosten werden auf die Bewirtschafter überwälzt.
Die Gemeinde Ergisch ist bereit, die administrativen Aufgaben (Kassaführung) zu übernehmen und die Projektkosten vorzufinanzieren, insofern sich jede beteiligte Gemeinde vorgängig schriftlich bereit erklärt, ihren Anteil an den Restkosten anschliessend zu übernehmen.
Der Gemeinderat beschliesst, diese Kosten (5‘000 Franken) ihren Landwirten vorzufinanzieren.

08.09.2015
Natureinsätze Naturpark Pfyn
Im Januar 2015 wurden die Gemeinden über die Möglichkeit von Freiwilligeneinsätzen im Naturpark informiert. Davon profitieren diesen Herbst schon folgende Gemeinden:
Es werden 458 Personen-Arbeitstage geleistet.

05.05.2015
Zweckverband Forst Region Leuk
Die Gemeinden Agarn, Albinen, Gampel-Bratsch, Guttet-Feschel, Inden, Leuk, Leukerbad, Oberems, Salgesch, Turtmann, Unterems und Varen schliessen sich zu einem Zweckverband Forst Region Leuk zusammen.
Die Gemeinde Agarn weist mit einer Waldfläche von 5 ha einen Anteil von 0.1% aus.
Mit dem Fix-Anteil pro Gemeinde von 1.5% kommen wir zusammen mit dem Waldflächenanteil von 0.1% auf total 1.6% Beteiligung am Zweckverband.
Durch die geplante Fusion der Forstbetriebe «Sonnenberge-Dala» und «Leuk und Umgebung» zum neuen Zweckverband «Forst Region Leuk» braucht es die Genehmigung der Statuten des neuen Zweckverbandes «Forst Region Leuk» durch die Urversammlungen der jeweiligen Gemeinden.
Der Gemeinderat beschliesst diese Statuten der kommenden Urversammlung zur Genehmigung zu  unterbreiten.

Energie

14.04.2015
Energielabel Pfyn-Finges
Am 16. März 2015 fand die Kick-off-Sitzung «Energiestadt Region Pfyn-Finges» in Gampel statt.
Die Daten der Bestandesaufnahme sind durch die Gemeinden bis 31. August 2015 zu liefern.
Im Anschluss wird durch die Energieberaterin eine Standortbestimmung mit Stärken-/Schwächen-Profil ausgearbeitet. Auf Sommer/Herbst 2016 sollte die Zertifizierung erfolgen.
Agarn misst der Energiethematik seit jeher eine bedeutende Rolle zu. Der kontinuierliche Ausbau des Einsatzes mit verbrauchgünstigeren LED-Lampen, (Strassen- und Turnhallenbeleuchtung), verkehrsberuhigende Massnahmen (30er-Zone) und die Vision von Kleinkraftanlagen (Eingabe der beiden Projekte «Trinkwasserturbinierung Oberasp» sowie die «Neufassung Blattbach») sind nur drei von zahlreichen Aktivitäten, welche wir bisher realisiert und angeschoben haben.
Auch die Bezirksgemeinden Albinen, Gampel-Bratsch, Guttet-Feschel, Oberems, und Turtmann-Unterems haben mit mehreren Projekten ihr energiepolitisches Engagement unter Beweis gestellt. Da ist es wohl naheliegend, dass sich diese Gemeinden zusammengetan und beschlossen haben, sich im Energie- und Umweltbereich gemeinsam weiter zu entwickeln. Konkret will man unter dem Parknamen Pfyn-Finges das Label «Energiestadt-Region» erreichen. Damit das gelingt, steht den Akteuren Frau Patrizia Imhof, Energiestadtberaterin, der Firma Swiss Climate AG mit Sitz in Bern zur Seite.
Das Projekt Energiestadt gliedert sich in 3 Phasen. In der Phase 1 werden die Verwaltungen die benötigten Daten und Unterlagen so bereitstellen, damit eine detaillierte Bestandsaufnahme gemacht werden kann. Die Phase 2 und 3 beinhalten das Aktionsprogramm (Formulierung der Ziele und Massnahmen) sowie das Zertifizierungsaudit. Bei optimalem Verlauf rechnet die Beraterfirma mit einer Dauer von 1.5 bis 2 Jahren. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 73'000 Franken, wovon die Organisation Energie Schweiz, der Bund, der Kanton und der Naturpark Pfyn-Finges insgesamt rund 45% der Kosten berappen. Auf jede einzelne der sechs Gemeinden fallen 6'576 Franken an.
Ob dereinst das hohe Ziel der Energiestadt-Label-Zertifizierung erreicht wird, steht noch in den Sternen. Der Erfolg wird hauptsächlich von zwei Faktoren abhängen: 1. In welchem Umfang sind finanzielle Ressourcen für Massnahmen allenfalls bereitzustellen? 2. Wie gross ist der tatsächliche Wille, die Auszeichnung zu erreichen bzw. die Bereitschaft, aktiv im Projekt mitzuarbeiten? Zu letzterem sind nach dem politischen Lippenbekenntnis konkrete Taten gefragt!

Regalien und Patente

16.06.2015
Betriebsbewilligung Restaurant Valser
Herr Francisco Oliveira Luis Miguel stellt das Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung für das Restaurant Valser auf seinen Namen.
Das Gesuch wird durch Anschlag und im Amtsblatt Nr. 19 vom 08. Mai 2015 publik gemacht. Es sind keine Einsprachen eingegangen.
Restaurant-Öffnungszeiten sind folgende vorgesehen: Dienstag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 23.00 Uhr. Ruhetag ist der Montag.
Der Gemeinderat genehmigt das Gesuch.

Datum der Neuigkeit 1. Dez. 2015
  zur Übersicht