http://www.agarn.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=459646&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
02.04.2020 18:16:19


Aus der Amtsstube Mai 2017 - November 2017

Aus der Amtsstube
Die untenstehende Auflistung der im Prinzip unverändert übernommenen Auszüge aus den Protokollen der Sitzungen des Gemeinderates umfasst die Zeit zwischen dem Redaktionsschluss des letzten Agarnärs und dem Redaktionsschluss dieser Ausgabe. Um die Übersicht bei der Lektüre zu erleichtern, werden sie in thematische Gruppen mit entsprechenden Untertiteln zusammengefasst. Die Datumsangaben über den jeweiligen Texten entsprechenden den Daten der Gemeinderatssitzungen.


Aus der Amtsstube
Agarnär Nr. 33 vom November 2017

Allgemeine Verwaltung
16.05.2017
Jahresrechnung 2016
Gemeinde
Aufwand lfd Rechnung          CHF 2756500.00
Ertrag lfd Rechnung              CHF 2764700.00
Ertragsüberschuss                       CHF 8200.00
Netto-Investitionen                   CHF 339350.00

Pfarrei
Mehraufwand zu Lasten Gemeinde CHF 139012.90

Legislative
16.05.2017
Eidgenössische und Kantonale Volksabstimmungen vom 21. Mai 2017
Am Sonntag, 21. Mai 2017 finden die eidgenössischen und kantonalen Volksabstimmungen über folgende Vorlagen statt.
Auf eidgenössischer Ebene:
Die Abstimmungsorganisation ist vorbereitet.

22.08.2017
Eidg. Abstimmungen 24. September 2017
Am 27. November 2017 finden die Volksabstimmungen über folgende Vorlagen statt:
Der Gemeinderat nimmt die Wahlorganisation zur Kenntnis.

Kommissionen
25.04.2017
Baukommission
Die Baukommission stellt nochmals den Antrag an den Gemeinderat zur Einführung regelmässiger Baukontrollen. Diese würde Sicherheitsbeauftragter Rolf Meichtry übernehmen.
Im Weiteren bemerkt sie, dass diverse Bauten abgenommen und kontrolliert werden sollten.
Der Gemeinderat beschliesst die Einführung von quartalsweisen Baukontrollen und erweitert diese auf die Anschlüsse Wasser/Abwasser.
03.10.2017
Infoveranstaltung Staat Wallis - Neues Baugesetz und Bauverordnung
Am letzten Donnerstag fand die Informationsveranstaltung des Kantons in Brig statt.
Dabei wurden das neue Baugesetz sowie die neue Bauverordnung im Detail erklärt.

Allgemeine Verwaltung
25.04.2017
Kontrollbericht Finanzinspektorat vom 12. April 2017
Im Rahmen der Gemeindeaufsicht analysiert die Sektion Gemeindefinanzen die Jahresrechnungen und die Voranschläge der Gemeinden. Stellt diese bedeutende Mängel fest, erlässt der Staatsrat Massnahmen, deren Kontrolle und Weiterverfolgung dem kantonalen Finanzinspektorat obliegt.
Die Kontrolle ergab folgendes Bild:
Die Debitorenbewirtschaftung hat sich im Vergleich zur letzten Kontrolle verbessert, es besteht aber noch weiterhin Verbesserungspotential.
Die Gemeinde wird angehalten:
Der Gemeinderat nimmt den Bericht zur Kenntnis und beschliesst den eingeschlagenen Weg in Sachen Inkasso, gemäss Vorgaben Finanzinspektorat, noch härter und konsequenter zu beschreiten.

25.04.2017
Verwaltungsgebäude Spielplatz
Die Offerte der Firma Fuchs für die Spielplatzerweiterung ist eingegangen und beläuft sich total auf 12051.90 Franken. Die Kletterkombination kostet 8310.60 Franken und die Fallschutzplatten kosten 3740.30 Franken. Die Kletterkombination Piccolo soll nördlich der grossen Hängematte zu stehen kommen.
Der Gemeinderat beschliesst die Anschaffung zum offerierten Preis.

16.05.2017
Verlustscheinbewirtschaftung
Die Firma Intrum Justitia AG hat sich bei den Gemeinden Turtmann-Unterems und Agarn vorgestellt, betreffend Inkassowesen. Die Firma betreut bereits mehrere Gemeinden im Oberwallis. Bei der Bewirtschaftung der Verlustscheine würden der Gemeinde im Erfolgsfalle 60% der Ausstände zukommen. Für die Gemeinde wäre die Bewirtschaftung der alten Verlustscheine sicher lukrativ.
Der Gemeinderat beschliesst den Auftrag an Intrum Justitia.

16.05.2017
Offerte Valvert
Die Offerte der Firma Valvert für ein Steinbeet beim Schulhaus ist eingegangen und beläuft sich total auf 1602.00 Franken.
Der Gemeinderat beschliesst die Arbeiten zu vergeben.

16.05.2017
Bundesasylzentrum Gemeinde Turtmann-Unterems
Betreffend Bundesasylzentrum hat die Gemeinde Turtmann-Unterems um Unterstützung gebeten. Eine betreffende Stellungnahme wurde zur Unterschrift vorbereitet.

16.05.2017
Protokoll Urversammlung vom 22. Februar 2017
Das Protokoll der letzten Urversammlung wird dem Gemeinderat zur Vorgenehmigung unterbreitet.

06.06.2017
RWO-DANET / Valaiscom Statutenänderungen und Informationen
Der Verein Region Oberwallis hat die Statutenänderungen der DANET AG sowie der Valaiscom AG den Gemeinden zur Vernehmlassung zugestellt.
Ziel dieser Änderung ist es, dass neu die VR-Mitglieder nicht mehr zwangsläufig durch aktive Gemeinderäte vertreten sein müssen.
Der Gemeinderat vertritt die Meinung, dass diese Vereine besser durch aktive Gemeinderatsmitglieder vertreten sind.

20.06.2017
Revisionsbericht
Die Firma Quadis Treuhand AG hat am 18. Mai 2017 die jährliche Revision durchgeführt. Das Resultat der Revision wurde von Herrn Reto Werlen der Urversammlung am 7. Juni 2017 präsentiert.
Dabei bedankt er sich für die hervorragende Zusammenarbeit und lobt den gut geführten Betrieb.

22.08.2017
Stellenbewerbung, Janic Schwery
Mit Schreiben vom 18. August 2017 bewirbt sich Herr Schwery spontan bei der Gemeinde Agarn. Der schulische Zeitaufwand der Sporthandelsschule Brig beträgt 70 % Präsenszeit. Für die verbleibenden 30 % (Mittwoch-, Donnerstag- und Freitagnachmittag) bewirbt er sich im Hinblick auf das einjährige Berufspraktikum bei der Gemeinde Agarn.

22.08.2017
Käfer Baumallee Dorfplatz
Käfer befallen die Blätter der Baumallee auf dem Dorfplatz, sobald die Spezies durch des Gärtners Spezialisten bestimmt ist, wird dagegen vorgegangen.

12.09.2017
Gemeindekanzlei
Auf der Gemeindekanzlei sind diverse Arbeiten zu vergeben. Die entsprechenden Offerten der Firma Elektrohüs sind vorhanden:
Der Gemeinderat beschliesst die Arbeiten ausführen zu lassen.

12.09.2017
STV Agarn
Der Turnverein von Agarn hat mit dem Schreiben vom 6. September 2017 diverse Punkte beanstandet:
Der Gemeinderat nimmt die Beschwerde zur Kenntnis.

12.09.2017
Budget 2018
Für das Budget 2018 wurden folgende Positionen bisher erwähnt:
03.10.2017
Eingaben zum Budget 2018 sind bis spätestens auf die nächste Sitzung des Gemeinderates vorgängig auf der Kanzlei einzureichen, damit auf dieses Datum hin die Budget- und Finanzplanung angegangen werden kann.

03.10.2017
Drucker Schule/ Gemeindekanzlei
Es wurden von der bisher beauftragten Firma Schumacher sowie von der Faigle AG Offerten eingeholt. Der alte Preis beträgt 7244 Franken und der neue würde
6'880 Franken betragen. Mehrere Oberwalliser Gemeinden haben in letzter Zeit von Schumacher zu Faigle gewechselt.
Der Gemeinderat beschliesst aufgrund dessen ebenfalls den Firmenwechsel, jedoch mit den bisherigen Ansprechpersonen, zu veranlassen.

03.10.2017
Vergleich Parameter Agarn-Bezirk Leuk-OW-VS
Die untenstehende Tabelle zeigt einen kurzen Vergleich der Positionen zwischen der Gemeinde Agarn, dem Bezirk Leuk, dem Oberwallis und dem Wallis für 2016.
Aufwand pro Einwohner Agarn Bezirk Leuk Oberwallis Wallis
Personalaufwand 637.11 1026.37 1055.47 1179.65
Steuern 1974.61 2754.15 3093.05 3322.98
Jährliche Gebühren Trinkwasser 140.41 180.97 172.13 148.28
Jährliche Gebühren Abwasser 107.99 177.41 147.04 151.00

03.10.2017
Ballon-Lösung für die Gemeinde Agarn
Die Firma Interferenz Lichtsysteme GmbH (Ralf Kohl) hat mit der Gemeinde Agarn Kontakt aufgenommen. Der Hauptsitz der Firma ist in der Nähe von Düsseldorf. Die Firma sucht eine Gemeinde, welche während der Winterzeit wenig direkte Sonnenstrahlen empfängt.
Die Berge, welche die Gemeinde Agarn umgeben, werfen einen tiefen Schatten. Und die Sonne erreicht im Winter nicht die notwendige Höhe, um durchgängig direktes Sonnenlicht in das gesamte Tal zu bringen. Der Geschäftsführer Markus Korsch hat ein Europa-Patent für eine Ballon-Lösung. Der Ballon kann über Spiegel Sonnenflecken in dunkle Bereiche hinein reflektieren ähnlich dem Prinzip einer Disco-Kugel. Über Spiegel können vor allem im Winter Sonnenstrahlen in Bereiche gelenkt werden, wo bedingt durch die Lage ansonsten keine direkten Sonnenstrahlen hinkommen.
Wie eine Ballon-Lösung grundsätzlich aussehen könnte (die laut Herr Kohl ein europaweites Echo auslösen würde) ist auf verschiedenen Bildern dargestellt. Zur Realisierung dieses Themas wird ein Sponsor benötigt. Bei der Suche eines Sponsors wäre durch die Firma Interferenz aktive Unterstützung gewährt.
Der Gemeinderat beschliesst das Unternehmen zwecks weiterer Abklärungen vor Ort zu empfangen.

03.10.2017
Agro Espace Leuk-Raron
Der Vorstand von Agro Espace ist von der ursprünglichen Idee zur Schaffung einer Arbeitsgruppe für das Verlängerungsjahr 2018 abgekommen und hat beschlossen, den Vorstand mittels vorgezogenen Wahlen schon auf 2018 neu zu bestellen.
Da der bisherige Amtsinhaber Bernhard Mathieu auf eine Weiterführung verzichtet, hat der Gemeinderat zu befinden, ob Agarn mit 2 Teilprojekten weiterhin eine Person für den Vorstand stellen will. Thomas Matter stellt sich für den Vorstandsposten zur Verfügung.

03.10.2017
Personelles
Reto Grand «feiert» am 1. Oktober 2017 sein 20-jähriges Dienstjubiläum.
Zu diesem Anlass wurden das Berufsbild und die Position des Gemeindeschreibers im Detail besprochen.

Feuerwehr
25.04.2017
Feuerwesen
Aufgrund der grossen Trockenheit im Kanton und speziell auch im Bezirk Leuk ist es auch in Agarn strengstens verboten, Feuer zu entfachen.
Der Kanton hat die Gemeinden bereits schriftlich auf die grosse Gefahr hingewiesen, weshalb ein Feuerverbot verhängt wurde.

16.05.2017
Krisenstab
An der letzten Sitzung des Krisenstabes wurde beschlossen, dem Gemeinderat den Antrag zu stellen, mit der Gemeinde Leuk eine enge Zusammenarbeit bzw. einen Interkommunalen Krisenstab abzuklären

12.09.2017
Mit der Gemeinde Leuk wurde auf politischer Ebene die Schaffung eines interkommunalen Krisenstabs vorbesprochen. Betreffend Abklärungen über die Machbarkeit wird mit dem Kantonsverantwortlichen Raphael Murmann im Herbst eine gemeinsame Sitzung angestrebt.
Schule

25.04.2017
Schule Kindergarten
Die Lehrpersonen Yvette Kalbermatten und Caroline In-Albon teilen in einem Schreiben der Elternschaft mit, dass sie im kommenden Herbst nicht mehr in Agarn unterrichten.

16.05.2017
Neuanstellungen
Die Schulkommission schlägt für die offenen Stellen für das Schuljahr 2017/2018 folgende Anstellungen vor:
Judith Zengaffinen wird jedoch evtl. nur als Stellvertretung angestellt werden, weil sich Caroline In-Albon im Mutterschaftsurlaub befindet. Bernhard Fux klärt dies mit der Dienststelle ab.
Der Gemeinderat beschliesst die Anstellungen.

03.10.2017
Anstellung Judith Zengaffinen-Ambord
Der Gemeinderat beschliesst die Anstellung von Frau Zengaffinen für die Stufe 1H-2H.

25.04.2017
Schule OS Leuk Bewerbungsgespräche Schuldirektor
Am Mittwoch, 26. April 2017 finden die Bewerbungsgespräche mit 3 Bewerbern in Leuk statt.

16.05.2017
Fitte Kids
Trotz Interventionen der Eltern bezüglich des Schulwegs erfolgte bis heute keine Stellungnahme der OS Leuk. Die Schulkommission Agarn ersucht den Gemeinderat Agarn um eine Stellungnahme.
Der Gemeinderat unterstützt den Entscheid des Regionalrates.

03.10.2017
Budget 2018 OS Leuk
Die OS Leuk unterrichtet (Stand 04.8.17) 130 Schüler, die aus folgenden Gemeinden stammen:
Die Betriebskosten belaufen sich auf 417375 Franken, wovon Agarn 32564 Franken zu tragen hat. Die Investitionskosten betragen 150000.00 Franken, wovon Agarn 19605.00 Franken zu übernehmen hat.
Der Gemeinderat genehmigt das Budget 2018 der OS Leuk.

Kultur
25.04.2017
Parkanlagen
Zu Beginn der Sitzung stellt Herbert Dirren von der Stiftung «Ischärs Agaru» den von ihnen erarbeitete Vorschlag zur Umgebungsgestaltung Grünes Zimmer vor.
Er erläutert im Detail die verschiedenen Entwicklungsstufen bis hin zum vorliegenden Projekt.
Der Gemeinderat beschliesst, die präsentierte Variante der Stiftung durch diese umsetzen zu lassen und erteilt ihr den entsprechenden Auftrag. Die sechs bestehenden Säulen werden belassen und dort ein Unterstand «Hängärt» gebaut. (Dachform ist anzupassen!)
Die Stiftung wird die Arbeiten in Zusammenarbeit mit der Opra ausführen. Für die Gemeinde bedeutet das eine relative kleine Kostenbeteiligung von bis zu 3'000 Franken.
Die beiden Objekte «Glocken» und zukünftiger «Unterstand» werden als gegeben/beschlossen erachtet. Die Gemeinde wird Landschaftsarchitekt Imahorn einen Auftrag für eine Gesamtübersicht der Grünfläche zwischen Kirche und Grünes Zimmer mit Glocken und Unterstand erteilen.

16.05.2017
Glockenkonzept
Die Zusammenstellung der Offerten für die Baumeisterarbeiten/Gärtnerarbeiten der Firma Imahorn ist eingegangen und sie empfiehlt, den günstigen Anbieter Schmid Severin Söhne, 3900 Brig zu berücksichtigen.
Firma Preis
Schmid Severin Söhne, Brig 4598.37
OWAL AG, Visp 4600.00
Mathieu Bau, Agarn 6176.72
Schmid Bautech AG, Brig 7497.90
Der Gemeinderat vergibt die Pflästererarbeiten an Schmid Severin zum offerierten Preis.

06.06.2017
Sonne Mond & Berge
Der Verein «Sonne, Mond & Berge» stellt das Gesuch, um einen Anlass im Pontet zu organisieren.
«Pretty Pink Blondee» ist das Sommer-Festival nach dem im Frühling ausgeführten Anlass. Der Verein organisiert zu jeder Jahreszeit unter einem Motto und mit dem Ziel, der elektrischen Tanzmusik zu fröhnen, einen Anlass. Aus gesundheitlichen Gründen sollte noch die Lautstärke geprüft werden.
Der Gemeinderat genehmigt den Anlass.

12.09.2017
Event 21. Oktober 2017 Swing im Ring
Am 21. Oktober 2017 organisiert der Verein Sonne Mond & Berge einen Event auf dem Kehrplatz. Dabei sollen Alt und Jung über einen ganzen Tag miteinander mit warmen Getränken und Verpflegungen und einem tollen Ambiente die Schönheit der Natur in Einklang mit der Musik näher gebracht werden. Der Anlass wurde bereits letztes Jahr durchgeführt.
Der Gemeinderat genehmigt den Anlass mit dem Hinweis, den frisch gepflanzten Bäumen Sorge zu tragen.

12.09.2017
Schattuschlikär Guggerball 17.-18. November 2017
Die Guggenmusik Agarn stellt das Gesuch, um den jährlichen Ball in der MZH erneut zu organisieren.
Der Plan sieht folgendermassen aus:
Da am Samstag, 18. November 2017 eine Guggenmusik aus Bern zu Gast ist, wird die Zivilschutzanlage ebenfalls gebraucht.

12.09.2017
«Där Agarnär»
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe des Agarners ist der 9. Oktober 2017.
Alle Ressortverantwortlichen sind gebeten, auf dieses Datum Ihre Eingaben zu veranlassen.

12.09.2017
Benevole Wallis Event 02. Dezember 2017
Benevole Valais/Wallis (ist ein Verein: www.benevoles-vs.ch) organisiert am Samstag, 2. Dez. 2017 für die Freiwilligen im Oberwallis einen Tag. Dieser sollte in Agarn von 09.00 - ca. 16.00 Uhr stattfinden (Begrüssung im Gemeindezentrum, dann im «Grünen Zimmer») Bei schlechtem Wetter würde das Gemeindezentrum den ganzen Tag für Workshops gebraucht werden. Es soll ein Dankeschön sein für all die Freiwilligenarbeit, die von den Freiwilligen im Oberwallis erbracht wird. Der Tag ist für sie, inkl. Mittagessen ohne Getränke, gratis. Es wird mit rund 40 Personen gerechnet, jedoch zum jetzigen Zeitpunkt ist dies noch unklar, da dies zum ersten Mal im Oberwallis durchgeführt wird. Die Kochenden Männer wurden für das Mittagessen angefragt. Die Reservation des Gemeindezentrums und des Grünen Zimmers wurde bereits vorgenommen.
Der Gemeinderat beschliesst das Gemeindezentrum unentgeltlich zur Verfügung zu stellen und das Apéro zu übernehmen.

03.10.2017
Ringkuhkampf Rinderli-Stechfest
Nando Matter stellt das Gesuch um Durchführung des Rinderli-Stechfestes am
15. Oktober 2017 im Pontet bei der Einstellhalle von Kilian Wyssen. Es werden ca. 35 Rinder und um die 200 Besucher erwartet. Für die Festwirtschaft und das Parkieren ist gesorgt.
Der Gemeinderat bewilligt den Anlass.

Jugend
06.06.2017
KITA Jahresbericht 2016
Der Jahresbericht wird vom Gemeinderat zur Kenntnis genommen. Der Erweiterung der KITA mit zusätzlichem Standort in Turtmann wird zugestimmt.

03.10.2017
Erhöhung KITA Tarife
Es werden immer mehr Kinder unter 18 Monaten angemeldet. Leider sind die Arbeitgeber kaum mehr bereit, Arbeitsstellen 18 Monate lang nach der Mutterschaft zu reservieren.
Deshalb müssen eigentlich Gruppen mit 5 Kleinkindern gemacht werden (anstatt mit 8 Kindern über 18 Monate). Nun ist es natürlich nicht vorteilhaft, den Eltern mit Kindern unter 18 Monaten zu sagen, sie dürfen diese nur in einer KITA (Leuk oder Turtmann) in die Bébégruppe bringen. Deshalb wurde recherchiert wie andere KITAs im Oberwallis mit dieser Situation umgehen.
In allen anderen KITAs kostet die Betreuung von Bébés 1.5-mal den Normaltarif (also 2 Kinder unter 18 Monaten brauchen 3 KITA-Plätze).
Es wird der Antrag gestellt, dass dies auch in der KITA Leuk und Turtmann so eingeführt wird ab der Tarifstufe 3, damit die unteren Einkommen nicht «unter die Räder» kommen.
Der Gemeinderat genehmigt die neuen Tarife.

Allgemeine Fürsorge
06.06.2017
SMZO Strukturänderung
Das SMZO macht den Antrag an den Gemeinderat, die bisherige Profitcenterstruktur aufzuheben. Die Betriebskosten werden nach Einwohnerzahl auf die Regionen (bisherige Profitcenter) verteilt. Das heisst anstelle von sieben Rechnungen wird nur noch eine Rechnung im Oberwallis verteilt.
Der Gemeinderat beschliesst dem Antrag zu entsprechen.

Kantonsstrassen
22.08.2017
Öffentliche Planungsauflagedossier Rhone Autobahn A9
Die öffentlichen Planungsdossiers sind bei uns in Form von 8 Kartons und einem Ordner eingegangen. Die Gemeinde Agarn ist nur an einem Ort betroffen, bei der «Gille» nördlich des Fussballplatzes. Kontakt mit dem Ortsplaner wurde bereits am 18. August 2017 aufgenommen.
Es wird abgeklärt in welcher Form wir allenfalls Einsprache erheben, zwecks Abklärung der Möglichkeiten der Fussballplatzbewässerung, wie der Golfplatz.
Ebenso wird abgeklärt, ob in diesem Zusammenhang auch der seit geraumer Zeit versprochene Wanderweg durch den Golfplatz nun realisiert wird.
Der Gemeinderat nimmt die Auflage zur Kenntnis.

12.09.2017
Der Gemeinderat beschliesst gegen das Projekt Einsprache zu erheben.
Ins Feld geführt werden vor allem zwei Punkte:
Gemeindestrassen
25.04.2017
Parkplätze -«Landwirtschaftlicher» Park Lehnen
Es sind dort Fahrzeuge und Geräte abgestellt, die nicht dorthin gehören und/oder keine Parkkarte haben. Es wird ein Hinweisschild aufgestellt, welches auf die Parkkartenpflicht aufmerksam macht.

25.04.2017
Dorfplatz/Kirchplatz Sanierung
Die Sanierung der defekten Stein-Bänderung des Dorfplatzes wurde der Firma Schmid Severin übertragen. Diese Firma ist spezialisiert auf solche Arbeiten und hat diese schon vor 10 Jahren via Schnyder Bau Generalunternehmung ausgeführt. Die Kostenschätzung beläuft sich auf ungefähr 8500 Franken, darin enthalten sind die Arbeiten zur Baum-Allee-Einfassung mittels Randsteinen.

22.08.2017
Mathieu Bau GmbH, Mehrwertbeiträge, Beschwerdeverfahren
Mit Entscheid vom 31. März 2016, der Gemeinde zugestellt am 28. August 2017, hat der Staatsrat des Kantons Wallis entschieden, dass auf die Beschwerde der Mathieu Bau GmbH nicht eingetreten werde. Die angeführten Argumente der Gegenpartei hat der Staatsrat als nicht ausreichend angesehen. Dieser Entscheid kann von der Mathieu Bau GmbH innert 30 Tagen beim Walliser Kantonsgericht angefochten werden.
Die Gemeinde Agarn erhält keine Parteientschädigung. Dies ist grundsätzlich immer der Fall, wenn es sich um eine Gemeinde handelt.
Der Gemeinderat nimmt diesen Entscheid zur Kenntnis.

Werkhof
25.04.2017
Anschaffung Kommunalfahrzeug
Für den geplanten Ersatz des Reform Mulis, der zwischenzeitlich auch schon bald 20 Jahre auf dem Buckel hat, wurden bereits für die Budget-/Finanzplanung im September 2016 Offerten ein verlangt.
Es sind 3 Offerten eingegangen:
Firma Fahrzeug Preis Rücknahme Netto-Preis
Ammeter AG, Agarn Reform Muli T10 x Hybridshift
Florey Pascal, Salgesch Lindner Unitrac 112 Ldrive
Schiltrac, Buochs Eurotrans 6150 CVT

Das günstigste Referenz-Angebot unterbreitete die ortsansässige Ammeter AG.
Von den Leistungen und der Ausstattung sind der Reform und der Lindner vergleichbar. Die Variante Traktor statt Transporter wurde bereits im Herbst geprüft und für unseren Betrieb als weniger geeignet beurteilt. Der Anhängerbetrieb ist vor allem beim Winterdienst nachteilig.
Der Gemeinderat beschliesst die Anschaffung. Es werden mit der Ammeter AG noch Preisverhandlungen geführt.
Die Zubehörliste wird nochmals überarbeitet.
Die Kosten werden gemäss Finanzplanung auf die Jahre 2017/2018 aufgeteilt.

03.10.2017
Pendenzen/ausstehende Arbeiten
Folgende Arbeiten stehen im Werkhof für das Jahr 2017 noch aus:
Folgende Arbeiten stehen für das Jahr 2018 an:

Sonstige ausstehende Arbeiten:

Regionalverkehr
22.08.2017
Die LLB AG stellt ein Gesuch betreffend die Erneuerung der Konzession Nr. 331.
Das Gesuch um Erneuerung der Konzession der LLB AG beinhaltet die folgenden Linien:
Der Gemeinderat gibt eine positive Stellungnahme für die Erneuerung der Konzession der LLB ab.

Wasserversorgung
25.04.2017
Trinkwasserkontrolle Staat VS
Anlässlich der Trinkwasserkontrolle des Staates Wallis vom 3.04.2017 wurde der Wasserversorgung Agarn ein gutes Resultat bestätigt.

22.08.2017
Trinkwasserkontrolle Staat VS
Die am 26. Juli 2017 entnommene Probe ergab, dass das Trinkwasser der Gemeinde Agarn den geltenden Normen entspricht.

22.08.2017
Ergänzung Steuerung bei Sanierung Hoch-Reservoir
Bei der Gross-Sanierung des Hochreservoirs fallen bauliche Kosten von 90000 Franken für die Wassersteuerungseinheiten an.
Die Offerte der Firma Faltinek ist am 08. Juni 2017 eingegangen. Die Kosten belaufen sich auf 29573 Franken.
Der Gemeinderat beschliesst den Ausbau der Steuerung des Hochreservoirs und die Arbeiten der Firma Faltinek zum Offert-Preis zu übertragen.

12.09.2017
Wasserzins
Mit Eingang des Mails vom 8. September 2017 von Staatsrat Roberto Schmidt wird die Gemeinde Agarn gebeten, eine Vernehmlassung zu erstellen und sich gegen eine Reduktion der Wasserzinsen auszusprechen.
Der Bundesrat, vertreten durch das Departement von Frau Doris Leuthard, hat ein Vernehmlassungsverfahren betreffend die Revision des Wasserrechtsgesetzes mit Frist per 13. Oktober 2017 eröffnet. Die Vorlage sieht unter anderem während der Übergangszeit von 2020 bis 2022 eine generelle Reduktion des Wasserzinsmaximums von derzeit 110 Franken auf 80 Franken pro Kilowatt Bruttoleistung vor. Es wird empfohlen, diese Reduktion abzulehnen (weder sachlich noch politisch gerechtfertigt). Für alle Gebirgskantone zusammen hätte dies einen bedeutenden Einnahmenverlust von jährlich 106 Mio. Franken zur Folge, davon 44 Mio. Franken allein für unseren Kanton und die Walliser Gemeinden. Darüber hinaus steuern in einigen Walliser Gemeinden die Wasserzinsen einen Anteil von bis zu 40 % an den Gesamteinnahmen bei. Zudem führt der Bundesrat in der Vernehmlassung aus, dass diese vorgeschlagene Senkung als vorbereitende Anpassung vor einer langfristigen Lösung zu sehen ist. Folglich ist später mit weiteren Senkungen zu rechnen.
In den letzten Monaten hat der Staatsrat Diverses unternommen, um eine Reduktion des Wasserzinses zu verhindern. Sowohl auf Bundesebene als auch auf interkantonaler Ebene fanden viele Verhandlungen und Interventionen statt. Zudem wurde vom Staatsrat erreicht, dass sich nebst der Regierungskonferenz der Gebirgskantone (RKGK) auch die Konferenz der kantonalen Energiedirektoren (EnDK) gegen den Vorschlag des Bundesrates aussprach.
Es sei erwähnt, dass eine Reduktion der Wasserzinsen direkt oder indirekt alle Walliser Gemeinden betrifft, da sich Einnahmeverluste auch im Rahmen des interkommunalen Finanzausgleichs niederschlagen.
Wasserzins Asscom AG
Der Vorstand der konzessionierenden Gemeinden hat einen Vorschlag ausgearbeitet, der die Meinung des Staatsrats unterstützt (gegen eine Reduktion der Wasserzinse).
Die detaillierte Position erhält die Gemeinde Agarn bis Ende September 2017. Die Frist bezüglich der Vernehmlassung gilt bis 13. Oktober 2017.
Unten aufgeführt ein Ausschnitt der Aufteilung der Wasserzinsen 2015:
Kanton Wasserzinsen in kFr.
Aargau 49600
Appenzell A.Rh. 500
Appenzell I.Rh. - 0
Basel-Landschaft 3600
Basel-Stadt 3400
Bern 45500
Freiburg 8000
Genf 9700
Glarus 12400
Graubünden 124400
Jura 200
Luzern 700
Neuenburg 2700
Nidwalden 2400
Obwalden 4200
Schaffhausen 4100
Schwyz 5600
Solothurn 8200
St. Gallen 8000
Tessin 55100
Thurgau 200
Uri 26400
Waadt 9100
Wallis 164000
Zug 400
Zürich 8300
Schweiz 556600

03.10.2017
Wasseranschluss FC Agarn
Der FC Agarn stellt seinen Wasserbezug um. Diesen Monat wird die Platzberegnung auf Berieselung umgestellt. Durch die vollautomatische sektorielle Berieselung wird der Wasserbedarf stark gesenkt.
Die Variante «Pumpbetrieb Gilluwassär» analog Golf sollte im Auge behalten werden.

Abwasser
25.04.2017
ARA Radet
Anlässlich der DV der Ara Radet wurden den Mitgliedergemeinden die jeweiligen Messwerte mitgeteilt. Konkret bedeutet das, dass die Gemeinde Agarn von den budgetierten Betriebskosten der ARA von 1.31 Mio. Franken zurzeit ca. 3 % der Kosten, also ca. 42000.00 Franken, zu übernehmen hat.
Die grossen «Sünder» werden nach realisierten Massnahmen zukünftig wieder entlastet und es entsteht eine neue Umverteilung.
Die Betriebskosten werden zu 1/3 proportional zum beanspruchten Bauvolumen Anteil (Agarn 864 EW = 4 %) sowie 2/3 proportional zur gelieferten Wassermenge (Agarn 3.08%) aufgeteilt.
Bis dato entrichtet Agarn an die 70000 Franken an die Betriebskosten der ARA.

25.04.2017
GEP-Bericht T&C
Am vergangenen Donnerstag, 13. April 2017 fand die Präsentation des GEP-Berichtes vom Ingenieurbüro T&C statt. Das Resultat der 3-phasigen Arbeit wurde an einer Sitzung der Gemeinde und dem Kanton detailliert erklärt.
Teilnehmer: Adrian Pfammatter, DUS / Edi Cina, DUS / Claudio Caldart, T&C / Jean-Claude Teysseire, T&C / Nicolas Murmann, Beat Amacker, Reto Grand Vertreter der Gemeinde Agarn.
Dabei kann zusammenfassend festgehalten werden:
Es wurden auch Gefahrenbereiche definiert, die Quellschutzzonen im Asp und beim Pumpwerk Lamonieren. Auch hier müssen gemäss Kanton noch Sicherheitsmassnahmen ergriffen werden.
Der Gesamtinvestitionsbedarf bei voll ausgebauter Bauzone beläuft sich auf schätzungsweise 6.8 Mio. Franken. Gemäss Ingenieur wären jährlich 287000 Franken für die Abwasseranlage vorzusehen, davon140000 Franken für den Unterhalt und 130000 Franken für Investitionen sowie 17000 Franken für Videoinspektionen.
Der Gemeinderat nimmt den Bericht zur Kenntnis. Nach Genehmigung des Berichtes durch die Dienststelle für Umweltschutz werden die einzelnen Probleme angegangen:
06.06.2017
GEP Teysserie & Candolfi Honorarrechnung Mehraufwände
Das Büro Teysserie & Candolfi stellt neben der vereinbarten Pauschalrechnung Mehraufwendungen GEP über Fr. 20659.05 in Rechnung.
Dabei führen Sie folgende Mehrleistungen ins Feld:
Am 27. September 2016 wurde zur Fertigstellung der Phasen 1-3 mit Herrn Philipp Teysseire ein Pauschalbetrag über 48000 Franken im Büro in Visp vereinbart.
Der Gemeinderat beschliesst den Pauschal-Preis zu bezahlen.

22.08.2017
Finanzierung der 3. Rhonekorrektion
Die Vernehmlassung über die Finanzierung der 3. Rhonekorrektion wurde von der «Arbeitsgruppe Rhonegesetz» (GTLR) entworfen, deren Auftrag es ist, in Zusammenarbeit mit einem externen Experten die Finanzierung für die 3. Rhonekorrektion gesetzlich zu verankern und für die Beteiligung Dritter erforderlichen Rechtsgrundlagen zu schaffen. Der Gemeinderat wird gebeten, eine Stellungnahme bis zum 20. September 2017 abzugeben.
Vorgesehen ist ein Beitrag für die Gemeinde Agarn von 86971 Franken inklusive Kausalitäts- und Solidaritätsbeitrag.
12.09.2017
Die Gemeinde Agarn nimmt bei der geplanten Kostenverteilung dahingehend Stellung, dass generell kleinere Gemeinden mehr entlastet werden sollten. Die Kosten pro Kopf machen für die Auswahl der Gemeinden folgenden Betrag aus:
Gemeinde / Beitrag pro Kopf Beitrag pro Kopf
Agarn 108.55 Fr.
Naters 70.80 Fr.
Brig 82.65 Fr.
Leuk 85.80 Fr.
Martinach 97.90 Fr.
Monthey 48.60 Fr.
Hier besteht noch Verbesserungspotential in der Entlastung der kleineren Gemeinden.

Wildbäche
16.05.2017
Gewässerraum Meretschi und Emsbach
Die Pläne Gewässerraum vom Meretschi und Emsbach liegen auf.
Der Gemeinderat genehmigt die Pläne Gewässerraum.

Meretschibach
06.06.2017
Die ETH Zürich hat den Kanton und die Gemeinden Leuk und Agarn über ihren aktuellen Forschungsstand im Bochtür am 19. Mai 2017 in Brig eingehend informiert.
Aufgrund der aktuellen Situation sind einstweilen keine weiteren Studien seitens ETH angezeigt.

12.09.2017
Das Ingenieurbüro Geoformer hat die Gemeindevertreter der Gemeinden Leuk und Agarn zu einer technischen Sitzung bezüglich des Meretschibachs eingeladen.
Die Sitzung findet am 12. September 2017 um 15.00 Uhr im Sitzungszimmer auf der Gemeindekanzlei statt. Neben den Gemeinden werden auch Thomas Schneider (Kanton) und Christoph Graf (WSL) an der Sitzung teilnehmen.

03.10.2017
Herr Benjamin Fischer hat den Massnahmenplan mit den neu vorgesehenen und mit Mathias Hutter abgesprochenen Zufahrten der Gemeinde Agarn zugestellt. Die Hauptzufahrt wird wie besprochen via Susten und dem oberen Geschiebesammler erfolgen. Die Zufahrt via Forststrasse ist nur für die Zufahrt zum oberen Damm geplant. Die Kosten werden neu berechnet und der Gemeinde Agarn nachträglich mitgeteilt.
Der Gemeinderat nimmt den Massnahmenplan zur Kenntnis.

Raumplanung
25.04.2017
An der letzten Sitzung der Raumplanungskommission (21.04.2017) wurden folgende Punkte diskutiert:
Anstehende Arbeiten der Kommission:

Der Gemeinderat beschliesst die Planungszone zu verhängen. Die Publikation erfolgt im kommenden Amtsblatt vom 28. April 2017.

06.06.2017
Einsprache Planungszone
Insgesamt sind 17 Einsprachen eingegangen.
Die Einsprache-Verhandlungen finden am 19. Juni 2017 statt.

16.05.2017
Bau- und Zonennutzungsplan Areaplan
Der Vorentwurf des Bau- und Zonenreglements des Büros Areaplan in Gampel-Steg ist zur Überarbeitung an die Raumplanungskommission eingegangen.

22.08.2017
An der letzten Sitzung der Raumplanungskommission wurden folgende Punkte diskutiert:
12.09.2017
Im Anschluss an die RPK-Sitzung vom 16. August konnte ein Sitzungstermin mit dem Chef der Dienststelle für Raumentwicklung (DRE) sowie dem Kreisplaner gefunden werden, der Termin ist am 23. August.
Es wird Folgendes festgehalten:
Die Unterlagen werden bereinigt und dem Kanton in den nächsten zwei Monaten zur Vorprüfung zugestellt.

03.10.2017
Der Ortsplaner Paul Metry erklärt dem Gemeinderat den aktuellen Stand der Planung sowie das weitere rechtliche Vorgehen bezüglich Zonennutzungsplanung.
Aufgrund der Ausführungen des Ortsplaners Paul Metry heisst der Gemeinderat die vorliegende Planung einstimmig gut.
Bezüglich rechtlichem Vorgehen wird nach Rücksprache und Anweisung der Dienststelle für Raumentwicklung sowie der Bestätigung der Dienststelle für Raumentwicklung die Planung im Entwurf dem Staatsrat zur Vorprüfung zugestellt.
Sollte die DIKA mit dem verlangten Vorgehen der DRE nicht einverstanden sein, wird die Planung im Vorentwurf vorgängig nochmals öffentlich aufgelegt.

Landwirtschaft
06.06.2017
Wasser Altu Austritt bei Reservoir
Neben dem Reservoir tritt Wasser aus dem Boden auf. Die Itag vermutete ein Leck ihrer Leitung und machte einen Aushub. Dabei konnte festgestellt werden, dass diese Leitung unversehrt war.
Es fliesst Wasser aus einem alten Rohr.
Unsere Abklärungen (Abstellung von allen Ausgangsleitungen im oberen Reservoir sowie Entleerung der Leitung beim Hydranten) lassen vermuten, dass dies auf die «Alte» zurückzuführen ist, wie in den letzten Jahren auch schon.

12.09.2017
Wässerwasser Argessa Altu-Märetschu-Ill
Der Betriebsleiter der Argessa Gerhard Eggs informierte die Gemeinde, dass aufgrund von Kontrollen und Feststellungen seitens Argessa, die Wässerwasser neu eingeteilt werden könnten.
Demnach sei ein Altu-Wasser in der Form und Menge nicht mehr nötig, da mit dem Märetschu- und Illwasser Feithieren mehr als notwendig versorgt werden könne.
Es sind Bestrebungen im Gange, diese Wässerwasserversorgung zu überarbeiten und an die heutigen Bedürfnisse/Erfordernisse anzupassen.

22.08.2017
Pachtverträge 1. Januar 2018 31.12.2023
Die Bedingungen für eine Pacht sind folgende:
Entscheid Gemeinderat
Keine Ansprüche mehr auf Pachten haben:
Der Gemeinderat nimmt den vorerwähnten Verteilungsvorschlag sowie die Richtlinien/Bedingungen der Kommission zur Kenntnis und genehmigt diesen.

03.10.2017
Einsprache Verteilung der landwirtschaftlichen Grundgüter
Die Herren Erwin Tscherry, Armin Wyssen, Mario Leiggener und Hubert Grand haben mit ihrem Schreiben vom 28. September 2017 gegen die Verteilung der landwirtschaftlichen Gründgüter der Gemeinde Agarn eingesprochen.

03.10.2017
Kauf Parzellen 1245/1246/1247
Der Verkauf der Parzelle 1245 an Herrn Remo Tscherry ist bereits beschlossene Sache. Der Gemeinderat beschliesst einen Preis von 5 Franken pro m2 für die Parzelle 1245. Die beiden anderen Parzellen 1246 und 1247 werden eventuell im Rahmen des Holzschlags Asp eingebraucht und stehen deshalb nicht zum Verkauf.

Forstwirtschaft
16.05.2017
Hangrutsch Borterweide
Die Kostenschätzung der Rutschsanierung infolge Verstopfung «Alte» von der Forst Region Leuk beläuft sich total auf 18144.00 Franken. Wir haben bereits Kontakt mit der zuständigen Dienstelle aufgenommen. Der Versicherung ist der Fall ebenfalls gemeldet worden. Die Aufräumarbeiten wurden von der Forstregion Leuk ausgeführt.

22.08.2017
Rutschsanierung Forstrasse Meschler
Die Forstrstrasse Meschler wurde im Rahmen des Aufforstungs- und Verbauungsprojektes «Bochtür» 1994 erstellt. Die Verteilung der Restkosten wurden damals in folgendem Umfang getragen: Gemeinde Leuk 40 %, Gemeinde Agarn 40 %, Burgerschaft Leuk 20 %.

Die Gesamtkosten der Wiederinstandstellung 2017
Total Kosten Fr. 150000.-
Subventionen DWL (prov. / ca. 70 %) Fr. 105000.-
Restkosten Fr. 45000.-

Die Empfehlung / Vorschlag der Aufteilung der Restkosten aufgrund der verschiedenen Gespräche
Burgschaft Leuk (Zusage) Fr. 22000.-
Gemeinde Leuk Fr. 11500.-
Gemeinde Agarn Fr. 11500.-

Der Gemeinderat beschliesst von einer Kosten-Beteiligung abzusehen, da die Sanierung weder auf unserem Territorium noch in unserem Interesse läuft.
Es macht sicherlich Sinn, die Forststrasse mit Subventionsgeldern für die Schutzwaldpflege zu sanieren, welche aber der Standortgemeinde obliegt.
Die beabsichtigte Sanierung macht auch in unseren Augen voll und ganz Sinn, lediglich der Verteilschlüssel, wonach die Gemeinde Agarn sich an diesen Kosten beteiligen soll, ist nicht nachvollziehbar. Diese Kosten sind zwischen der Burgerschaft und der Munizipalität Leuk aufzuteilen.

12.09.2017
Herr Alban Brigger erklärt in seiner Mitteilung, dass der Entscheid der Gemeinde Agarn für eine Nicht-Instandstellung der Meschlerstrasse vom Kanton Wallis nicht ganz nachvollziehbar ist. Ein Grund dafür sei, dass dadurch insbesondere der zukünftige Zugang zum oberen Bochtürgebiet wesentlich erschwert wird.
Der Gemeinderat ist mit dem Gesamtprojekt bis auf den Verteilschlüssel einverstanden.

12.09.2017
Verkauf Ingenieurbaracke Oberes Meretschi
Die Argessa informiert die Gemeinde Agarn als Aktionär vorgängig über den geplanten Verkauf der Ingenieurbaracke im Oberen Meretschi. Die Jäger bekundeten bereits Interesse an dem von ihnen zur Jagdzeit bereits benutzten Objekt. Der Verkaufspreis soll um die 150000 Franken betragen.

03.10.2017
Schutzwaldpflege
Die Forststrasse Asp erschliesst die wichtigen, prioritären Schutzwälder oberhalb von Agarn. Für die geplante kommende Schutzwaldpflege wurde die Forststrasse inspiziert, dabei konnte festgestellt werden:
Variante 1:
Für die Holzernte ist künftig geplant, das Holz auf die Wendeplatte 2 (Kurve 2) zu seilen und dann Richtung Unter-/Oberems abzuführen. Die Forststrasse soll deshalb nur auf den Abschnitten WP7 Richtung Agarn bis WP2 Richtung Asp in Stand gestellt werden. Für den dazwischenliegenden Teil wird auf Massnahmen verzichtet.

Variante 2:
Variante 1 plus zusätzlich:
Für den Holzabtransport Richtung Agarn besteht ein gewisses Konfliktpotential. Deshalb wird im Bereich der alten Deponie eine Umfahrung Richtung Leenen geplant. Die Strecke ist bis zum Leenuhof asphaltiert, genügend breit und bedarf keiner Massnahmen. Für den Bereich zwischen Stallung und alter Deponie muss aufgrund der Steilheit ein Asphaltbelag eingebaut werden. Dadurch kann die Traktion der Räder und somit die Sicherheit markant gesteigert werden, da Lastentransporte nur talwärts erfolgen.
Die Vorstudie vom Ingenieurbüro Bina SA empfiehlt die Variante 2.

Tourismus
16.05.2017
Eidgenössisches Jodlerfest 2017
Vom 22.-25. Juni 2017 findet das 30. Eidgenössische Jodlerfest in Brig-Glis statt.
Festpins können auf der Gemeindekanzlei zu einem Preis von Fr. 40.00 gekauft werden.
Im Festpin inbegriffen:
06.06.2017
BIKE Valais Sitzung
Die Gemeindevertreter wurden von der Firma Bikeplan zu der Sitzung am 13. Juni 2017 eingeladen. In der Sitzung wird das weitere Vorgehen bezüglich Mountainbike-Konzept besprochen.

20.06.2017
Sanierung «Altu Suon»
Die «Altu Suon» soll auf ihrer ganzen Länge vom Emsbach bis nach Feithieren saniert und abschnittweise traditionell wiederhergestellt werden, um ihre vielfältigen Werte heute und für nächste Generationen zu erhalten.
Dabei hat Pfyn-Finges ein Projekt ausgearbeitet mit folgenden Eckdaten:
Die traditionell erbaute Suone mit dem Namen «Altu Suon» im Perimeter des regionalen Naturparks Pfyn Finges zwischen den Gemeinden Agarn und Leuk versorgt landwirtschaftliche Flächen in Agarn, Feithieren und Susten seit Jahrhunderten mit dem kostbaren und lebenswichtigen «Wässerwasser».
Der Gemeinderat gibt nach ausführlicher Besprechung mit den Verantwortlichen grundsätzlich einen positiven Bescheid ab. Der Kostenverteiler muss noch mit der Gemeinde Leuk diskutiert werden.

20.06.2017
Tourismuszirkel
Am 6. Juni 2017 fand ein Gemeindeinfoabend in Turtmann statt. Der Gemeinderat wird nun gebeten, das neue Grobkonzept für 307 Franken abzunehmen und die Detailkonzeptphase für 236 Franken mitzufinanzieren. Total belaufen sich diese Kosten auf 543 Franken.
Der Gemeinderat beschliesst das Konzept anzunehmen.

20.06.2017
Kehrplatz Bestuhlung
Die geplanten Bänke für den Kehrplatz könnten via Opra bezogen werden. Diese fertigen die Bänke im Rahmen des Beschäftigungsprogrammes an und verkaufen diese in verschiedenen Ausführungen.

03.10.2017
Kehrplatz Bestuhlung
Die Anschaffung von vier Holztischen mit Bänken können von der Opra erledigt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 1000 Franken pro Einheit, also ca. 4000 Franken.

22.08.2017
Pfyn Finges
Am 8. September 2017 findet eine Vernissage Filmvorführung «Kulturgut Dialekte» um 18.30 Uhr in der Alten Scheune, St. Josefsheim Susten statt. Im Anschluss findet ein Apéro statt.

Energie
25.04.2017
Energiestadtregion
Anlässlich der letzten Sitzung vom 3. April 2017 wurde das Aktivitäten-Programm festgelegt und im Weiteren über die Energieberatungsstelle Oberwallis informiert.

22.08.2017
Am 25. September 2017 findet der Energietag in Fribourg statt. Es werden verschiedene Vorträge zum Thema Energie zu hören sein.

25.04.2017
TWKW Blattbach + Oberasp
Der detaillierte Bericht des Ingenieurbüros Bumann-Bonvin ist nun vorliegend. Eine Zusammenfassung davon steht bereits im letzten Protokoll.
Die Gemeinde muss nun das Abstimmungsergebnis abwarten und alsdann entscheiden, ob und wie in dieser Angelegenheit weiter zu verfahren ist.

22.08.2017
Am 17. August 2017 fand eine weitere Sitzung mit Ingenieur Josef Bumann statt.
Die Abklärungen haben ergeben, dass ein Bau der Anlagen für die Gemeinde sehr lukrativ wäre, mit Gewinnaussicht von bis zu Fr. 180000.00 pro Jahr, jedoch nur mit KEV-Beiträgen.
Folgende Eckdaten können zwischenzeitlich festgehalten werden:
Baukosten: Fr. 2.664 Mio.
Produktion: 1'781 MWh
Gewinn: 180 kFr. (nur mit KEV möglich)
Gestehungskosten 10-12 Rp/kWh

Vorgesehener Progammablauf:
Ingenieur Bumann erklärt die vorliegende Projektstudie. Die Veranlassung zu diesem Konzept gibt das Energiegesetz, welches solche Trinkwasserversorgungsanlagen auch weiterhin durch KEV fördert.
Die Kosten für die Erstellung eines Baubewilligungsdossiers belaufen sich auf 88979.00 Franken.
Die Zahlung wird zur Hälfte im Januar 2018 erfolgen und die andere Hälfte wird nach Erhalt der Baubewilligung und dem Vorliegen der KEV-Zusage fällig.
Der Gemeinderat vergibt den Auftrag zur Erstellung des Baubewilligungsdossiers an das Büro Bumann zum offerierten Preis und den vorerwähnten Zahlungsmodalitäten.

25.04.2017
Danet Glasfasernetz OW
Die Danet AG realisiert zusammen mit der Swisscom das Glasfasernetz im Oberwallis. Nach den Pilotgemeinden wurden die anderen in 3 Phasen eingeteilt. Die erste Phase ist praktisch abgeschlossen und die 2. Phase ist voll in der Planung. Bereits 2020 muss mit der Swisscom neuverhandelt werden, da diese bis dato 60 % der Kosten übernimmt.
Für die Gemeinden in der Phase 3 könnte die Glasfasererschliessung aufgrund technischen Fortschritts problematisch werden. Im Bezirk Leuk sind Albinen und Agarn als einzige Gemeinden in der Phase 3.

Datum der Neuigkeit 3. Dez. 2017
  zur Übersicht